Basic Engineering - WBP Wieke Beraten und Planen GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Basic Engineering

Leistungsbereiche

Wenn sich der Projektinitiator für die Realisierung des Projekts entscheidet, beginnt das Basic Engineering.

Häufig beinhaltet der Begriff des Basic Engineerings eine gewisse Unschärfe. Daher ist die Erwartung des Auftraggebers genau zu formulieren. Idealerweise wird für das Basic Engineering eine Liste der zu erarbeitenden Dokumente und Zeichnungen festgelegt.

Im  Basic Engineering erfolgt die Systemauslegung und es werden insbesondere das Verfahrensfließbild (Process Flow Diagram) mit Verfahrensbeschreibungen und der Aufstellungsplanung (Layout) entwickelt. Spezifikationen der Hauptkomponenten wie Maschinen, Apparate und Behälter werden hinsichtlich der Kernanforderungen erarbeitet und ggf. werden  Richtangebote eingeholt. Konzepte für die E-Technik, MSR-Technik, Prozessleittechnik, Rohrleitungen, etc. werden festgelegt und erste RI-Fließbilder angefertigt.

Das Basic Engineering wird durch einen Projektterminplan, eine Kostenschätzung und die Definition der Vergabepakte abgerundet. Einflüsse der Genehmigungsverfahren und des Marktes fließen ein.

In der frühen Konzeptionsphase werden ca. 80% der Gesamtkosten eines Projekts festgelegt, was die Bedeutung dieser Projektphase eindrucksvoll verdeutlicht.

Ein Extended Basic Engineering wird gelegentlich als FEED bezeichnet.  Das FEED (Front End Engineering & Design) dient dem Tendering-Prozess  für EPC-Kontraktoren (Engineering-Procurement-Construction).

WBP kann Referenzen nachweisen.








 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü